5. Dezember 2017 | News

9. Beschaffungskongress der Krankenhäuser

Am 6. und 7. Dezember fand der Beschaffungskongress 2017 in Berlin statt. Die Prospitalia erörterte und diskutierte rege mit den Kongressteilnehmern über die aktuellen Belange und die zukünftigen Optimierungen im Klinikeinkauf. Auch auf den Kongress-Bühnen waren die Prospitalia-Experten geladen.

Am ersten Tag stellten die IT-Experten Oliver Zumbeel (Director IT & E-Business), Jens Zimmermann (Leitung Klinik Projekte E-Commerce) und Tim Granitza (Key-Account-Manager Food) beim Workshop “Die Prospitalia Software Suite – digitale Innovation im Krankenhauseinkauf” die neuste Softwareentwicklung „Cockpit“ der Prospitalia sowie die neue Software der Pro Care Management vor. Neu in der ProspitaliaSoftware Suite ist das Erfassen klinischer Daten mit Hilfe des neuen Tochterunternehmens Prospitalia h-trak. Das Unternehmen aus Australien ist führend auf dem Gebiet der automatischen, elektronischen Beschaffung im Krankenhaus sowie der digitalen Erfassung, Auswertung und lückenlosen Dokumentation aller im Krankenhaus aufkommenden Daten, vom Einkauf über operative Prozesse bis hin zum Patienten.
Am zweiten Kongresstag referierte Olaf Schmidt (Leiter Klinikprojekte / Interimsmanagement) zum Thema Deckungsbeitragsrechnung. Toni Mateus da Silva (Marketing Director) informierte über Compliance und zeigte den aktuellen Umgang aller Beteiligten in der Praxis auf. Beim Schlussplenum war unser Geschäftsführer Bradley P. Gould auf der Bühne vertreten und es wurden über das 10-Punkte-Programm für das erfolgreiche Beschaffungsmanagement debattiert.
Die prominenten und stark diskutierten Themen waren die Themen Daten- und Schnittstellenmanagement im Zuge der Digitalisierung, sowie die optimale Sachkostensteuerung der modernen strategischen Beschaffung.
Herzlichen Dank an alle Kongressteilnehmer für den informativen und agilen Austausch auf dem Kongress. Wir freuen uns auf den Beschaffungskongress 2018!